Frühes Christentum im archäologischen Kontext

Early Christianity in the Archaeological Context
12./13. November 2020, Aguntum (Dölsach), Austria

Zum Thema:
Der 5. Aguntum-Workshop mit dem bewusst offen gehaltenen Titel „Frühes Christentum im archäologischen Kontext“ widmet sich der Spätantike, wobei das Frühe Christentum besonders im Fokus steht. Dieses soll in unterschiedlichen Kontexten beleuchtet werden:

– Öffentliche Architektur: Kirchen, Baptisterien, Bischofssitze
– Private Architektur: Anzeichen für frühchristlichen Kult im privaten Wohnbau
– Kult: Reliquien, Stiftergräber und andere Bestattungen, frühchristlicher Ritus
– Mensch: Naturwissenschaftliche / Anthropologische Daten
– Materielle Kultur: mit dem frühen Christentum in Verbindung stehende Kleinfunde
– Siedlungsentwicklung: Topographie, Anzahl/Lage christlicher Kultbauten, Einbindung in den jeweiligen Siedlungsraum
– Konservierung und Restaurierung: Konzepte zur Erhaltung und musealen Präsentation frühchristlicher Befunde

Die Idee zu diesem Workshop entstand durch die laufende Neubewertung der sogenannten „Bischofskirche“ von Lavant (Osttirol) und die Neuentdeckung der Kirche und der spätantiken Höhensiedlung von Irschen (Kärnten). Trotzdem wollen wir uns nicht ausschließlich auf den Ostalpenraum fokussieren, sondern freuen uns vor dem Hintergrund genannten Themenfelder über Beiträge aus unterschiedlichen Bereichen der römisch-spätantiken Welt. Mit der multiplen Kontextualisierung des Frühen Christentums hoffen wir, im Rahmen des 5. Aguntum Workshops neue Zusammenhänge erkennen und diskutieren zu können. Dabei ist ein ausdrückliches Ziel der Veranstaltung, die Diskussion über die Archäologie hinaus auf althistorische, naturwissenschaftlich-anthropologische, bauforscherische und restauratorische Forschungsgebiete auszudehnen. Vor diesem interdisziplinären Hintergrund freuen wir uns auf Ihre Teilnahme am 5. Aguntum-Workshop.

Conference theme:
The 5th Aguntum-workshop carries the consciously open title “Early Christianity in the Archaeological Context” and is going to focus on the Late Antique – Early Christian period, in which a special focus is given to Early Christianity. The latter shall be discussed in varying contexts:

– Public Architecture: churches, baptisteries, bishop ́s sees
– Private Architecture: evidence of early Christian cult in private houses
– Cult: relics, donor ́s graves and other burials, early Christian rites
– People: Science, Anthropology

– Material Culture: findings associated with Early Christianity
– Settlement development: topography, Number/Position of ceremonial buildings, involvement in the settlement area
– Conservation and Restauration: maintenance concepts and public presentation of early Christian features

The idea to organize this workshop emerged from actual research as the reevaluation of the so-called “Bishop ́s church” in Lavant (Eastern Tyrol) and the discovery of a former unknown hilltop settlement with an Early Christian Church in Irschen (Carinthia). Nonetheless, we do not intend to lay our focus exclusively on the Eastern Alpine Region, but welcome contributions from other regions of the Late Antique world, which will give the possibility to interconnect the suggested topics.

By presenting and discussing Early Christianity in these multiple contexts, we hope to reveal new connections during the 5th Aguntum Workshop. It is an explicit aim of this workshop to stimulate a discussion that is not limited to archaeology but opens to other fields of research like Ancient History, Anthropological Science, Architectural Survey and Restauration. Against this interdisciplinary background, we are looking forward to your participation in the 5th Aguntum-Workshop.

Veranstalter / Organizer
Institut für Archäologien, Universität Innsbruck, Curatorium Pro Agunto

Konferenzsprache / Conference language
English (preferred) / Deutsch

Vorträge / Papers
20 Minuten / 20 minutes (Powerpoint, PDF)

Poster
Posterdruck kann von den Organisatoren übernommen werden (Kosten: 10 Euro [DIN A1]).
Print can be arranged by the organizers (Costs: 10 Euro [DIN A1]).

Veranstaltungsort / Venue
Archäologischer Park Aguntum, Stribach 97, A-9991 Dölsach (www.aguntum.info).
Unterkunft / Accomodation
Allgemeine Informationen unter: http://www.lienzerdolomiten.net
For general Information see: http://www.lienzerdolomiten.net

Anreise / Travel
Es wird empfohlen mit eigenem PKW anzureisen. Je nach Bedarf wird ein Shuttle zum Tagungsort organisiert.
It is recommended to travel by private car. A shuttle to the venue can be organized if necessary.

Anmeldung / Application
Abstract des Vortrages / Posters (max. 500 Wörter) bis 31.08.2020.
Abstract of paper / poster (max. 500 words) until 31.08.2020.

Kontakt / Contact
Martin.Auer@uibk.ac.at
Gerald.Grabherr@uibk.ac.at

Home - Universität Innsbruck

Info:
Universität Innsbruck PRESS